„50/50 – Politik trifft Kultur“ – die neue Veranstaltungsreihe der SPD

Nils Max Allgemein Leave a Comment

„50/50 – Politik trifft Kultur“

 

Wann? 11.03.2019 / 19 Uhr

Wo? Hauptstraße 66a / 67133 Maxdorf

Was? Die Themen dieses Abends sind „Baustelle Hauptstraße“ und „Lokales Gewerbe fördern“

Wer? Die 50min. Kultur werden an diesem Abend mit einem Konzert von JAKOB MAYER gefüllt

 

Wer kennt es nicht, politische Diskussionsrunden die kein Ende nehmen wollen. Eigentlich ist alles gesagt und trotzdem streiten sich die zwei Besserwisser im Raum seit 60min. darum wer denn nun im letzten Detail recht hat. Sie wollen einfach nur nach Hause und haben schon längst wieder vergessen worum es eigentlich an diesem Abend gehen sollte. Eigentlich wollten sie zu einem Konzert gehen und haben das aber dann doch zu Gunsten der „politischen Information“ abgesagt. Sie ärgern sich schwarz!

So passiert es sicher des Öfteren, muss es aber nicht…

Wir haben uns ein Veranstaltungskonzept überlegt, bei dem all diese Trittfallen der politischen Diskussion ausgemerzt wurden. Bei „50/50 – Politik trifft Kultur“ gibt es nämlich schlichtweg ein Zeitlimit. Was nach 50min. nicht gesagt oder ausfeochten wurde, muss schlicht und einfach ein anderes Mal weiterdiskutiert werden.

Wir erhoffen uns davon eine intensive und zielgerichte Diskussion.

Damit so viel Konzentration dann auch standesgemäß belohnt wird, folgt bei „50/50 – Politik trifft Kultur“ dann immer nach einer kurzen Pause auch noch ein 50min. Kulturprogramm als entspannender und den Abend ausklingender Kontrapunkt.

Jakob Mayer

Hauptberuflich Tausendsassa und Hallodri, trägt er auf der Bühne ausschließlich farbverschmierte Jogginghosen und ist auch sonst eher der legere Typ. Seine Songs oszillieren zwischen wohltuender Entspannung und waschechtem Wahnsinn, zwischen Sanddornduschen und fetzigen Mitsing-Parts, immer auf den Spuren seiner großen Vorbilder: Gandhi und The Big Lebowski.

Für Melancholie findet er an den Tasten eines Pianos Raum. Bei den Ansagen ist nicht vorauszusehen, ob er einschläft oder wegkippt, doch legt er los, erzeugt er an der Loopstation mit E-Gitarre, Kinder-Keyboard und Beat-Box bewaffnet einen schiebenden Sound. Er animiert das Publikum erst zum Stirnrunzeln, dann zum Mitsingen und am Ende zum beglückten Dauergrinsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.